Swanhild Kruckelmann studierte Schauspiel an der „Berliner Schule für Bühnenkunst“ und zeitgen. Bühnentanz in Essen an der „Folkwang Hochschule“. Seit ihrem Abschluss dort in 2003, arbeitete sie bis 2009 als Tänzerin und Performerin u.a. bei Neuer Tanz/VA Wölfl und der Ben J. Riepe Kompanie in Düsseldorf, mit Gastspielen quer durch Deutschland und Europa bis nach Japan und Mexico. 2006 erhielt sie ein Stipendium der Kunststiftung NRW für Tanz in New York. 2010/11 choreografierte sie für die Oper in Maastricht (NL) und Montpellier (F), bevor sie 2012 nach Hamburg zog. Dort arbeitete sie zunächst als Kulturmanagerin und Fotografin für den Tonali Wettbewerb, bevor sie sich wieder dem Tanz widmete und in Stücken von Isabel Schad, Viktoria Hauke/Chris Lechner (Kampnagel/Hamburg), Tatraum Projekte (Düsseldorf), Anne Schneider (Hamburg/Berlin) zu sehen war. Sie choreografierte und tanzte mit dem Kammerchor St. Pauli und war von 2008-2015 jeden Sommer auf dem Kunst- und Kulturfestival „unmarked space“ auf der Lotseninsel mit Stücken vertreten. Von 2013-2015 war sie Co-Leiterin des Bassedanse Project im Mojo Club Hamburg, wo sie regelmäßig eigene Arbeiten („leaving autumn“,“laufen lernen“, „zu/real“ und „nearly there“) präsentierte. Seit 2013 ist sie Dozentin für Tanz, Choreografie und Körpertraining an Schauspielschulen (Bühnenstudio der Darstellenden Künste und Schule für Schauspiel Hamburg).